Bindegewebsmassage
Reflexzonenmassage zum Spannungsausgleich im subcutanen Bindegewebe

Die Bindegewebsmassage nach Dicke ist eine Reflexzonenmassage, deren Ziel ein Spannungsausgleich im subkutanen Bindegewebe ist. Durch eine spezielle Strichtechnik in der Haut kommt es zu Reizungen der Nervenendigungen und damit, entsprechend den jeweiligen Wirbelsäulensegmenten, zu einer reflektorischen Beeinflussung innerer Organe.

Ihre eigentliche Wirkung entfaltet die Bindegewebsmassage im vegetativen Nervensystem, wo sie bei gezielter Anwendung auf Sympathikus und Parasympathikus einwirken und eine Umstimmung der vegetativen Reaktionslage erreichen kann. Die Technik der Bindegewebsmassage eignet sich daher sowohl als eigenständige Behandlungsform als auch zur Ergänzung anderer reflektorischer Massagetechniken.
  • Grifftechnik und Strichführung
  • Kleiner Aufbau, Großer Aufbau
  • Head’sche Zonen, Bindegewebszonen und Zonen nach McKenzie
  • Segmentale Wirkungen
  • Beeinflussung von Sympathikus und Parasympathikus

Keine

Bindegewebsmassage ist Teil der Ausbildungen zum/r Medizinischen und zum/r Gewerblichen Masseur/in

34 UE (à 50 min.)

Bindegewebsmassage ist Bestandteil der Ausbildung zum/r Gewerblichen Masseur/in und zum/r Medizinischen Masseur/in. Die Berufsberechtigung ergibt sich aus diesen Abschlüssen. Berufsberechtigungen Medizinische/r Masseur/in und Gewerblicher Masseur/in.

Für Medizinische Masseur/innen:
Anwendung zu Heilzwecken nach ärztlicher Anordnung im Angestelltenverhältnis

Für Heilmasseur/innen:
Anwendung zu Heilzwecken nach ärztlicher Anordnung in freiberuflicher Praxis

Für Gewerbliche Masseur/innen:
Anwendung zur Prävention

Als Einzelkurs:
Anwendung als präventive Massagetechnik im Angestelltenverhältnis oder im Rahmen der Familien- und Nachbarschaftshilfe
 

Diplom

Normalpreis: € 580,--
Ermäßigter Preis: € 540,--
Preis mit Bildungspass: € 500,--

W21BG1 15.05.2021 bis 30.05.2021
zur Anmeldung