Die Faszie als Organ der Innerlichkeit
Faszie, System der Konnektivität und Integrität, der Tensegrität und Innerlichkeit

Neue Konzepte über die Funktion der Faszien tauchen auf. Es entsteht Bedarf zu einem neuen Rahmen von Definitionen und Begriffe und zu einem Gesamtkonzept der Faszien als Organ oder System, welches die veraltete anatomische analytischen Ansatz der Faszie ersetzen könnte. In letzterer Ansicht ist die Faszie in verschiedene separate Elemente (des sogenannten Bewegungsapparates, der viszeralen Organisation, des Körpers im allgemeinen Sinne) auseinandergefallen.

In diesem Kurs wenden wir uns den Faszien zu, die nach der üblichen Terminologie als räumliche Trenn-Vorrichtungen zwischen Körperstrukturen beschrieben werden. Die Faszien gehören jedoch (neben dem Blut) zu den Hauptmanifestationen der Qualität des ‘Meso’ – eines der drei elementaren Keimblätter des menschlichen Organismus. Wir wollen verstehen lernen, dass im Grunde nicht die Eingeweide das ‘Innere’ unserer Körperorganisation darstellen, sondern das ‘Meso’, und zwar primär über die ‘Faszien’ und das Blut. Ein derartiger (phänomenologischer) Ansatz verlangt von uns, den Aufbau des Bindegewebes im Körper als Ganzes zu verstehen. Die analytische Herangehensweise des anatomischen Denkens bringt uns hier nicht weiter. Und dann haben wir da ja noch das Zitat von Andrew Taylor Still, worin Faszien als die Domäne beschrieben werden, “wo die Seele wohnt”. Wir wenden uns in diesem Kurs folglich auch diesem Aspekt der Faszien zu und fragen: „Was haben die Seele und die Faszien mit Anatomie und Topografie zu tun (und was nicht)“. In diesem Workshop wird eine Neubewertung des Begriffs „Fascia“ versucht, auf Grund einer phänomenologischen Sichtweise, ausgehend von einem funktionalen Ansatz der embryonalen Keimblätter und des Meso(-derm)s. Auch die üblichen anatomischen Ansätze der Faszie werden von der Anwendung einer architektonischen Sicht auf die Organisation der Faszie angefochten.

Jaap van der Wal hält weiters folgenden Kurs: „ Der Mensch als Embryo"
Die beiden Kurse können in Kombination zum ermäßigten Preis gebucht werden. Zur Anmeldung bitte hier >>

Empfohlen für alle Menschen, die die materielle Verbindung der Seele im Körper suchen, besonders für Craniosacral-Therapeuten/innen, Polarity-Therapeuten/innen, Hebammen, Yoga-Therapeuten/innen, Shiatsu und Vertreter/innen anderer psychosomatisch oder spirituell orientierter Therapien. Auch zugänglich für Ärzte und interessierte Laien. Spezifische Vorkenntnisse werden nicht vorausgesetzt.

 

9 UE (à 50 min.)

Teilnahmebestätigung

Normalpreis: € 170,--
Ermäßigter Preis: € 160,--

Dieser Kurs "Der Mesch als Embryo" und "Die Faszie als Organ der Innerlichkeit" können auch gemeinsam gebucht werden.
Beide Kurse Gesamtpreis: € 790,--
Ermäßigter Gesamtpreis: € 750,--

Zur Anmeldung beider Kurse gemeinsam>>

W21FE1 am 22.06.2021 
zur Anmeldung