Intensivkurs Viszerale Faszien (Modul 3 bis 5)
Kompakte Information der Module 3 bis 5 in einem 6-Tages-Kurs

Die viszerale Faszientherapie ist eine moderne, evidenz-basierte Behandlungsmethode, die sich an der Anatomie, Physiologie und Morphologie der Faszien orientiert. Fasziale Pathologien und organische Dysfunktionen werden anhand von faszialen Tests an speziellen Anheftungsstellen analysiert und mittels der Körpersprache der Patientin/des Patienten exakt lokalisiert.
Die Behandlung erfolgt befundorientiert und führt unmittelbar zu einer Veränderung der faszialen Spannungen. Das Ergebnis kann sofort evaluiert werden, dies ergibt eine klare Vorgabe für die weiteren Therapieschritte.


Der Intensivkurs vermittelt die Inhalte der Module 1, 2 und 3 gemeinsam. Es werden die viszerofaszialen Funktionsketten als kontinuierliche Verbindungen zwischen den Organen und dem Bewegungsapparat vermittelt sowie die Behandlungsmöglichkeiten über alle drei somatischen Spannungslinien.

Indikationen: 
  • Dysfunktionen und Erkrankungen folgender Bereiche: 
    • des Drüsensystems (endokrin und exokrin)
    • des Genitaltraktes
    • des Herz-Kreislaufsystems
    • des Harntraktes
    • des Atmungssystems
    • des Verdauungssysteme
  • Funktionelle Störungen 
  • Postoperative Behandlungen
  • Störungen des Bewegungsapparates (Gelenke, Bänder, Muskulatur, Wirbelsäule) durch Erkrankungen der Viszera
  • Störungen der Viszera durch Traumata, Erkrankungen bzw. Fehlbelastungen des Bewegungsapparates
  • Vegetative Dysregulation 
  • Anatomie der viszeralen und somatischen Faszienhüllen
  • Faszienketten der Assimilation, der Zirkulation und der Sekretion
  • Anheftungslinien der viszeralen Faszien im Bewegungsapparat
  • Behandlung der Viszera über die Faszienhüllen direkt am Organ, über die Verankerungen im Bewegungsapparat sowie an den spezifischen Ankerpunkten in den somatischen Faszien.
  • Wechselwirkungen zwischen den drei viszeralen Faszienketten und den drei primären Stabilisierungslinien am Körper
  • Verbindungen zu anderen Therapiesystemen wie TCM, reflektorische bzw. segmentale Behandlungen und osteopathische Zugänge 

Absolvierung von Modul 1 der Viszeralen Faszientherapie „Das viszero-fasziale System“ (ab 2019) bzw. des Basismoduls „Viszerofasziale Ketten“ (bis inkl. 2018)

Basiskurs: viszerofaszialen Funktionsketten
Aufbaumodul 1: Die Faszienkette der Assimiliation (Verdauung und Atmung) 
Aufbaumodul 2: Die Faszienkette der Zirkualtion (Herz-Kreislauf und Harntrakt) 
Aufbaumodul 3: Die Faszienkette der Sekretion (endokrine Drüsen und Genitaltrakt) 
Aufbaumodul 4: Viszerale Kavitäten und Anamnese 
Aufbaumodul 5: Die funktionellen Systeme 
   
Reihenfolge der Kurse: 
Der Basiskurs ist Voraussetzung. Modul 1 bis Modul 5 sind aufbauend auf den Basiskurs und können in beliebiger Reihenfolge besucht werden, es wird empfohlen Modul 5 erst gegen Ende der Ausbildungsreihe zu besuchen. 
   
Fascia Basics wird als Start der Gesamtausbildung empfohlen ist aber nicht verpflichtend.

53 UE (à 50 min.)

Teilnahmebestätigung

Normalpreis: € 990,--

Die angeführten Preise gelten an unserem Standort in Österreich. Für Kosten an unseren Partnerschulen bitten wir, sich direkt an diese zu wenden.
Wolfenbüttel, Deutschland
Veranstalter: IFO Institut für Fasziale Osteopathie, D-38300 Wolfenbüttel  
https://www.institut-fasziale-osteopathie.de/

WO9VFI 21.10.2019 bis 26.10.2019
zur Anmeldung
WO20VFI 26.05.2020 bis 31.05.2020
zur Anmeldung
 

LL20VFI 09.11.2020 bis 15.11.2020
zur Anmeldung