Lasertherapie
Low-Level-Lasertherapie, Ausbildung zur Anwendung des Softlaser (Handylaser) inkl. Laserschutz

Die Low-Level-Lasertherapie ist eine Regulationstherapie. Am Ort der Bestrahlung wird elektromagnetische in biochemische Energie umgewandelt; diese fördert die ATP-Synthese in der Körperzelle und stellt so Energie für alle Lebensvorgänge der Zelle bereit. Auf dieser Weise erhöht sich der Zellstoffwechsel auch in gestörten oder geschädigten Zellen und verbessert die Heilungstendenz.

Die Effekte der Low-Level-Lasertherapie sind:
   
  • Schmerzlinderung durch Beeinflussung von Biomediatoren im Körper (Histamin, Bradykinin, „Substanz P“)
  • Verminderung von Schwellungen durch verbesserte Mikrozirkulation und Lymphdrainage sowie beschleunigte Resorption
  • Entzündungshemmung durch geringere Freisetzung von Entzündungsmediatoren im Körper
  • Beschleunigung der Wundheilung durch schnellere Bildung von Bindegewebsfasern und Reepithelisation
  • Durchblutungsförderung
  • Verminderung des InfektionsrisikosDie Low-Level-Lasertherapie ist bei ordnungsgemäßer Anwendung nebenwirkungsfrei.

Therapielasergeräte werden auch zur Laserpunktur verwendet: Diese erreicht eine Energiezufuhr ins Meridiansystem über die Bestrahlung von Akupunkturpunkten, deren Tiefenwirkung auf diese Weise auch für MasseurInnen und PhysiotherapeutInnen nutzbar gemacht wird.
Für das praktische Arbeiten stehen Lasergeräte in ausreichender Zahl mehrerer verschiedener Hersteller zur Verfügung.
  • Ausbildung zum/r Laserschutzbeauftragten gemäß EN 60825-1 (für den Betrieb von Lasereinrichtungen ab der Klasse 3B erforderlich) und lt. ÖNORM S1100
  • Lasersicherheit
  • Handhabung, Anwendungen, Gefahren des Lasers
  • Indikationen und Kontraindikationen
  • Praktischer Einsatz des Lasers zur Unterstützung der Massage und der manuellen Therapie
  • Praktischer Einsatz zur Gelenksbehandlung
  • Wundmanagement und Narbenentstörung mit den Soft-Laser
  • Praktischer Einsatz an Akupunkturpunkten und im Meridiansystem
  • Triggerpunktbehandlung, B
Laserpraxis:  Sabine Ruzsits 
Lasersicherheit: Dr. Nicole Morgenroth-Mann

Kenntnisse des Meridiansystems (APM oder Tuina)

 

17 UE (à 50 min.)

Die praktische Anwendung der in diesem Kurs erworbenen Kenntnisse erfolgt ausschließlich auf der Basis der Berufsberechtigung als gewerbliche/r Masseur/in, medizinische/r Masseur/in bzw. Heilmasseur/in.

Für Medizinische MasseurInnen:
Anwendung zu Heilzwecken nach ärztlicher Anordnung im Angestelltenverhältnis

Für HeilmasseurInnen:
Anwendung zu Heilzwecken nach ärztlicher Anordnung in freiberuflicher Praxis

Für Gewerbliche MasseurInnen:
Anwendung zur Prävention

Für EnergetikerInnen:
Hilfestellung zur Erreichung einer körperlichen und energetischen Ausgewogenheit mittels Lichtquellen

In diesem Seminar stehen ausreichend Lasergeräte mehrerer Hersteller für das praktische Arbeiten zur Verfügung. Die Kosten hierfür sind im Kurspreis inkludiert.

Teilnahmebestätigung und Zertifikat zum/r Laserschutzbeauftragten

 

Normalpreis: € 330,--
Ermäßigter Preis: € 310,--
Preis mit Bildungspass: € 280,--
Ausbildung zum/r Laserschutzbeauftragten:
Sa 9.00 bis 15.30 Uhr,
Kosten € 160,--/ Ermäßigt 140,--

Praktische Laseranwendungen:
Sa 15.30 bis 17.00, So 9.00 bis 17.00 Uhr,
Kosten € 180,-- / Ermäßigt 160,-- / Bildungspass 140,--

Eine Einzelbelegung dieser beiden Teile ist möglich, für nähere Auskünfte und Preisinformationen wenden Sie sich bitte direkt an uns: office@manus.at oder 01/3683000.

W7L1 16.09.2017 bis 17.09.2017
zur Anmeldung
W8L1 09.06.2018 bis 10.06.2018
zur Anmeldung