Triggerpunkt-Therapie
Triggerpunkte und myofasziale Funktionsketten

Die Behandlung von Triggerpunkten ist ein umfassendes Behandlungskonzept, das neue therapeutische Kompetenz in der Behandlung von Schmerzregionen vermittelt. Die Folgen eines aktiven Triggerpunktes sind Schmerz und erhöhte Muskelspannung. Die durch Schonhaltung ausgelöste Hypertonie führt zu einer Verminderung der Mikrozirkulation und damit zu einer Ausbreitung des Schmerzgebietes und zur Bildung neuer Triggeraktivität. So löst jeder aktive Triggerpunkt eine sog. Triggerkette aus, die von einer Muskelgruppe zur nächsten überspringt. Solche Triggerketten finden sich innerhalb sogenannter myofascialer Meridiane.
Als funktionale Ketten werden sie aus Muskeln, Faszien und dem Periost gebildet. Diese myofascialen Ketten stellen zusammenhängende Systeme dar, die stets synergistisch arbeiten und als gemeinsame Muskelkette tätig werden.

Für TherapeutInnen von besonderer Bedeutung ist, dass sich Spannungsänderungen, Störungen und Beschwerdebilder im Bewegungsapparat immer entlang dieser Linien ausbreiten. Die Therapie dieser zusammenhängenden Linien eröffnet daher neue Impulse speziell bei der Behandlung chronischer und rezidivierender Krankheitsbilder. Gelingt es den TherapeutInnen, die auslösenden (Trigger-)Punkte innerhalb einer Kette zu finden und zu deaktivieren, verschwindet oder bessert sich das gesamte Schmerzgeschehen.

Triggerpunkte scheinen letztlich auch die Brücke zwischen Traditioneller Chinesischer Medizin und westlicher Wissenschaft zu spannen: So folgt der Verlauf myofaszialer Ketten über weite Strecken dem Meridianverlauf, wie auch ein Großteil der Triggerpunkte auf Akupunkturpunkten liegt. Mit diesem Wissen kann in der Therapie eine Verbindung und ein Konsens der beiden medizinischen Systeme erreicht werden.

Triggerpunkte 1

Triggerpunkte und myofasziale Funktionsketten

  • Myofasziale Meridiane als Bewegungslinien der großen Bewegungsrichtungen des Körpers: Dorsallinie, Frontallinie, Laterallinie, Spirallinien
  • Triggerpunkte und Triggerketten in den muskulären, fasciculären und bindegewebigen Strukturen dieser großen Bewegungslinien (Nacken, Rumpf, Becken, Bein, Fuß)
  • Grundgriffe der Myofascialen Therapie mittels mechanischer Lösung syndromauslösender Punkte

Abgeschlossene Ausbildung im Bereich der Körperarbeit/-therapie (Massage, Shiatsu, Yoga, Physiotherapie und ähnliches)

25 UE (à 50 min)

Triggerpunkt-Therapie Teil 1, Teil 2 und Teil 3

Triggerpunkt-Therapie ist Bestandteil der Ausbildung Myofasziale Integrationstherapie.

Eine Belegung als Einzelkurs ist möglich.

Die praktische Anwendung der in diesem Kurs erworbenen Kenntnisse erfolgt ausschließlich auf der Basis der Berufsberechtigung als medizinische/r Masseur/in oder Heilmasseur/in.

Teilnahmebestätigung

Normalpreis: € 420,--
Ermäßigter Preis: € 390,--
Preis mit Bildungspass: € 360,--
 

W81TR1 13.07.2018 bis 15.07.2018
zur Anmeldung

Triggerpunkte 2

Triggerpunkte und myofasziale Funktionsketten

Myofasziale Meridiane als Bewegungslinien des Schultergürtels und der Arme:
  • oberflächliche und tiefe Armlinien
  • Triggerpunkte und Triggerketten in den muskulären, fasciculären und bindegewebigen Strukturen dieser Bewegungslinien (Nacken, Schultergürtel und Arm).
Der myofasziale Kern des Körpers:die tiefen Ketten als stabilisierende Strukturen des gesamten Bewegungsapparates
  • tiefe frontale und dorsale Längslinien
  • Triggerpunkte und Triggerketten in den muskulären, fasciculären und bindegewebigen Strukturen dieser großen Stabilisierungslinien (Kopf, Nacken, Rumpf, Becken, Bein, Fuß, Stabilisierungselemente des Brustkorbes und der Wirbelsäule)

Triggerpunkte Teil 1

24 UE (à 50 min)

Teilnahmebestätigung

Triggerpunkt-Therapie Teil 1, Teil 2 und Teil 3

Triggerpunkt-Therapie ist Bestandteil der Ausbildung Myofasziale Integrationstherapie.

Eine Belegung als Einzelkurs ist möglich.

Die praktische Anwendung der in diesem Kurs erworbenen Kenntnisse erfolgt ausschließlich auf der Basis der Berufsberechtigung als medizinische/r Masseur/in oder Heilmasseur/in. 

Normalpreis: € 420,--
Ermäßigter Preis: € 390,--
Preis mit Bildungspass: € 360,--

W82TR1 24.08.2018 bis 26.08.2018
zur Anmeldung

Triggerpunkte 3

Triggerpunkte und myofasziale Funktionsketten

  • Triggerpunkte aus der Sicht der chinesischen Medizin
  • Behandlungskonzepte über Akupunkturpunkte und Meridiane
  • Verbindungen der Triggerpunkte mit den Akupunkturpunkten
  • Verbindungen der myofascialen Ketten mit den Akupunktmeridianen
  • Lösungsmöglichkeiten der chinesischen Behandlungsformen: Akupunktmassage, Tuina, Schröpfen, Moxibustion, Lasertherapie, "very-point"-Technik, „stretch & spray-Technik“, Meridiandehnung, u.v.m.

Triggerpunkte Teil 1 und 2

24 UE (à 50 min)

Zeugnis TriggerpunkttherapeutIn

Triggerpunkt-Therapie Teil 1, Teil 2 und Teil 3

Triggerpunkt-Therapie ist Bestandteil der Ausbildung Myofasziale Integrationstherapie.

Eine Belegung als Einzelkurs ist möglich.

Die praktische Anwendung der in diesem Kurs erworbenen Kenntnisse erfolgt ausschließlich auf der Basis der Berufsberechtigung als medizinische/r Masseur/in oder Heilmasseur/in. 

Normalpreis: € 420,--
Ermäßigter Preis: € 390,--
Preis mit Bildungspass: € 360,--

Derzeit gibt es keinen aktuellen Termin - bitte erkundigen Sie sich nach den nächsten Möglichkeiten.