Tuina Anmo Praxis
Die praktische Ausbildung zum diplomierten Tuina-Anmo-Practitioner

Was ist Tuina Anmo?

Tuina Anmo, kurz Tuina, ist die Massage, d. h. die Körperarbeit der Traditionellen Chinesischen Medizin, und mehr als das. Die moderne Tuina-Praxis der TCM verbindet tausende Jahre altes traditionelles Wissen mit heutiger Diagnostik und Heilverfahren.
Tuina wird in erster Linie mit den Händen ausgeführt und oft mit Moxen, Schröpfen u. a. kombiniert.

Was bewirkt Tuina?

Tui Na ist eine Methode der der Traditionellen Chinesischen Medizin. Diese sieht Mensch und Natur ganzheitlich.
Mit Tuina Anmo werden Gewebe manuell behandelt und der Fluss der Energien harmonisiert. Man löst Verspannungen und Blockaden, gleicht das Qi (den Fluss der Energie) sowie pathogene Kälte und Hitze im Körper aus. Damit stärkt man die Organe und das Gesamtbefinden.

Wobei wird Tuina heute eingesetzt?

Mit Tuina lindert man eine Vielzahl von akuten und chronischen Beschwerden:
Verspannungen, Gelenks- und Haltungsbeschwerden, Verdauungs-, Atemwegs- und Zyklusprobleme, Kopfschmerzen, Unruhe, Schlaflosigkeit u. v. m. Die Tuina ist auch gut nach Operationen, zur Rekonvaleszenz und zur konstitutionellen Therapie einsetzbar.

Die Ausbildung wird in Zusammenarbeit von Manus mit der WSTCM angeboten.

Die WSTCM

Die Wiener Schule für Traditionelle Chinesische Medizin (WSTCM) beschäftigt sich seit mehr als 20 Jahren mit der Theorie, Praxis und Lehre mit der TCM, insbesondere deren Arzneimitteltherapie und Ernährungslehre, sowie mit der Integration von Westlichen Arzneipflanzen und TCM auf traditioneller und wissenschaftlicher Basis.

Informationen zur WSTCM und zur Tuina Anmo Ausbildung: wstcm.at