Zen-Shiatsu

Shiatsu („shi“ bedeutet im Japanischen Finger, Daumen und „atsu“ Druck) ist eine in Japan entwickelte Form der Behandlung, bei der durch Druck auf bestimmte Tsubos (Akupunktur-Punkte, Energie-Punkte) und die Arbeit mit bestimmten Körperbereichen und -strukturen die Selbstregulationssysteme des Organismus angeregt werden. Ziel der Behandlung ist es, Wohlbefinden zu fördern sowie Beschwerden und Missempfindungen zu lindern oder zu beseitigen.

Durch den harmonischen und ausgeglichenen Aufbau, wie auch die einfache und klare Struktur kann Shiatsu dem Gebenden wie auch dem Empfangenden zugleich zu Entspannung und Meditation werden und unterstützt das energetische Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele.

Der Kurs ist in sich abgeschlossen und Sie erlernen eine Behandlungsmethode, mit der Sie Freunde und Bekannte die wohltuenden Wirkungen von Shiatsu erleben lassen können. Zugleich bildet der Kurs einen Einstieg in die Ausbildung zum/zur professionellen Shiatsu-Praktiker/in.
  • Grundlegende Arbeitsweisen im Shiatsu
  • Arbeitshaltungen
  • Anwendung von senkrechtem Druck
  • Behandlungsablauf Rückseite
  • Behandlungsablauf Vorderseite
  • Behandlungsablauf Kopf und Nacken

Keine Voraussetzungen erforderlich

40 UE (à 50 min.)

  • Anwendung im privaten Bereich
  • Teil der Shiatsu-Ausbildung
  • Fortbildung für (gewerbliche und Heil-) Masseur/innen

Teilnahmebestätigung

Normalpreis: € 600,--

W8ZSH1 14.12.2018 bis 20.01.2019
zur Anmeldung