Anmeldung

Einfach über die Homepage auf den gewünschten Kurs gehen und online anmelden.

Bei Berufsausbildungen zählt die Anmeldung als Interessensbekundung, wir laden dich anschließend per E-Mail zu einem Vorstellungsegspräch ein.

Bei allen Einzelkursen bzw. Weiterbildungen sichert dir die Anmeldung bereits deinen Platz im Kurs. Wir schicken dir ein paar Wochen vor dem Starttermin alle Kursinformationen und die Rechnung zu.

Für alle Weiterbildungen findest du die jeweiligen Voraussetzung direkt auf der Kursseite.

Für die Berufsausbildungen MM und HM gibt es folgende Voraussetzungen:

Vollendetes 17. Lebensjahr, gesundheitliche Eignung, einwandfreier Leumund, abgeschlossene Grundschulausbildung.
Die Ausbildungsplätze werden nach Qualifikation und Eignung vergeben. Über die Aufnahme entscheidet ein persönliches Vorstellungsgespräch im Rahmen eines Aufnahmeverfahrens.

Ausbildung zum:r Medizinischen Masseur:in und Aufschulung zum:r Heilmasseur:in:

  • Kostenfreie Teilzahlungsmöglichkeit in 6 oder 12 Monatsraten
  • 5% Rabatt bei Auszahlung bis 30 Tage vor Kursbeginn

Einzelkurse und Weiterbildungen:

Als Mitglied des Manus Absolvent:innenclubs erhälts du 10% auf alle regulären Preise, welche beim jeweiligen Kurs zu finden sind

Präventionskonzept Covid-19
Manus Ausbildungszentrum, 19. April 2022


Gesundheit und Sicherheit haben Priorität!
Unser Ausbildungsbetrieb findet deshalb unter Einhaltung umfangreicher Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen statt:

  • Reduzierte Zahl an Kursen, um einen ausreichenden Sicherheitsabstand auch in den Pausen zu gewährleisten
  • Schaffung eines zusätzlichen Aufenthaltsraumes, für ausreichenden Platz in den Pausen
  • Unterricht mit FFP2-Masken und persönlichen Lagerungsmaterialien
  • Regelmäßige PCR-Tests aller – auch der geimpften und genesenen – Teilnehmenden sowie aller Manus-Teammitglieder 


Bitte lesen Sie die folgenden Regelungen aufmerksam durch. 
Diese sind die Grundlage für die Veranstaltung von Berufsausbildung und Fortbildungen. 
Mit Ihrer Teilnahme verpflichten Sie sich zur Einhaltung.


1. Notwendige Nachweise
Um einen möglichst sicheren und kontinuierlichen Kursbetrieb zu gewährleisten, ist von allen Personen regelmäßig ein PCR-Test vorzuweisen.

Dabei gilt

  • für Teilnehmende der Berufsausbildungen sowie für das gesamte Personal:

Einmal pro Woche ist ein gültiger PCR-Test vorzuweisen. Um eine möglichst sichere Umgebung für alle zu schaffen, empfehlen wir auch ein häufigeres Testen - sofern dieses vom Gesetzgeber ermöglicht wird.

  • für Teilnehmende von Fortbildungen (Einzelkursen):

Jeweils am ersten Kurstag eines jeden Kurswochenendes ist ein gültiger PCR-Test vorzuweisen. Um eine möglichst sichere Umgebung für alle zu schaffen, empfehlen wir auch ein häufigeres Testen - sofern dieses vom Gesetzgeber ermöglicht wird.

  • Genesene Personen sind bis einschließlich 60 Tage nach der Erstinfektion von der zusätzlichen Testpflicht ausgenommen.

Bitte beachten Sie, dass eine Teilnahme ausschließlich nach Vorweisen der entsprechenden Nachweise möglich ist!

2. Betreten des Hauses, FFP2-Maske
Bei Betreten des Hauses ist eine Händedesinfektion durchzuführen. Hierfür ist wandseitig im Eingangsbereich ein mit dem Ellenbogen bedienbarer Desinfektionsmittelspender montiert und eine Hinweistafel aufgestellt. 
Alle Personen, die sich im Haus aufhalten, müssen sich im Office melden.
Während des gesamten Aufenthaltes im Schulgebäude ist eine FFP2-Maske zu tragen.

Die Maskenpflicht gilt auch im Garten, wenn der Mindestabstand von 2 Metern nicht eingehalten werden kann. Des weiteren ist die FFP2 Maske auch in allen Aufenthaltsräumen zu tragen.

Hinweise zur Handhabe: Die FFP2-Maske nur so lange verwenden, solange diese trocken ist (in der Regel max. 3-4 Stunden bei normaler Atmung), anschließend eine neue verwenden. Es sollten daher pro Unterrichtstag zumindest 2 Masken mitgenommen werden.
Die Masken bitte nicht in unseren Räumlichkeiten entsorgen, sondern mitnehmen und im Hausmüll (Restmüll) entsorgen.

3. Covid-19-Präventionscheck:
Vor Beginn des Unterrichts wird ein Präventionscheck durchgeführt. Dieser umfasst die Kontrolle der vorgeschriebenen Nachweise. Bei Anzeichen von Krankheit bitte daheimbleiben! Der Besuch des Schulgebäudes ist nur im gesunden Zustand gestattet.

4. Regelungen für den Praxis-Unterricht:
a) Allgemeines:

  • Vor und nach jeder Praxis-Einheit bzw. vor und nach jedem Körperkontakt sind die Hände zu reinigen und zu desinfizieren
  • Alternativ kann mit Handschuhen gearbeitet werden. Vor jedem neuerlichen Körperkontakt sind die Handschuhe zu wechseln

b) Sitzordnung und Arbeitspaare

  • Am Beginn jedes Unterrichtsmodul haben die Teilnehmer*innen einen fixen Sitzplatz einzunehmen. Die Person, die an derselben Liege sitzt, ist auch Arbeitspartner*in für dieses Unterrichtsmodul
  • Generell erfolgt kein Tausch von Partner*innen und kein Tausch von Sitzplätzen und Behandlungsliegen

c) Lagerungsmaterialien

  • Jede*r Teilnehmer*in hat sein/ihr eigenes Leintuch, Decke und Handtuch als Lagerungsmaterialen zu verwenden.
  • Die Lagerungsmaterialen dürfen nicht zwischen Teilnehmer*innen getauscht werden und nicht von verschiedenen Personen benutzt werden.
  • Nach jeder Übungseinheit sind die Lagerungsmaterialen von der Liege komplett zu entfernen, es ist die Liege zu desinfizieren (Sprühdesinfektion steht bereit)
  • Die Lagerungsmaterialen sind in einer eigenen Tasche zu verwahren, bis sie wieder für die Praxis verwendet werden. Die Lagerungsmaterialien können im Laufe eines Tages mehrfach benutzt werden.
  • Die Lagerungsmaterialen sind am Ende jedes Unterrichtstages mitzunehmen und von jeder*m Teilnehmer*in selbst zu reinigen.

d) Reinigung

  • Am Ende des Praxisunterrichtes sind die Behandlungsliege, der Stuhl und alle verwendeten Lagerungsmaterialien zu desinfizieren
  • Am Ende des Theorieunterrichts ist jeweils der eigene Tisch und Stuhl zu desinfizieren

e) Kleidung: 

  • Praxisunterricht ausschließlich mit Arbeitskleidung (keine Straßenkleidung, bitte vor dem Unterricht Umkleiden, Garderobekästen stehen zur Verfügung)
  • Die Arbeitskleidung ist am Ende jedes Unterrichtstages mit heimzunehmen und zu reinigen

f) Verwenden von Materialien und Geräten

  • Jede/r Teilnehmer/in verwendet ausschließlich eigene Materialien 
  • Materialen dürfen nicht unter den Teilnehmer*innen getauscht werden oder mehrfach an verschiedenen Personen verwendet werden.
  • Die mehrfache Verwendung für jede*n Teilnehmer*in selbst ist möglich
  • Massagestäbchen und ähnliche Materialen sind nach jeder Verwendung zu desinfizieren. Eine Verwendung durch verschiedene Personen ist zu vermeiden
  • Bei Anwendung von Geräten sind alle Kontakt- und Berührungsflächen nach der Verwendung zu desinfizieren

g) Regelmäßiges Lüften

  • Nachdem die überwiegende Zahl an Infektionen durch eine Übertragung durch Aerosole entstehen, ist regelmäßiges Lüften eine der effektivsten Präventionsmaßnahmen. Daher werden wir so oft wie möglich, im Idealfall alle 30 Minuten, die Kursräume lüften.
  • Daher bitte Decken – insbesondere für den Praxisunterricht – mitbringen, um ein Auskühlen zu vermeiden.
  • Für Decken gilt die gleiche Regelung wie für alle Lagerungsmaterialen.

5. Pausengestaltung, Verzehr von Nahrungsmitteln
Der Verzehr von mitgebrachten Speisen und Getränken in den Pausenräumen ist gestattet. Bei Bedarf sind eigenes Besteck und eine eigene Trinkflasche mitzubringen und täglich daheim zu reinigen.
Das Abnehmen der FFP2-Maske geschieht eigenverantwortlich, da eine Infektion eine Quarantäne und damit Ausfallzeiten bei Kursen nach sich ziehen kann.

6. Meldeverpflichtung bei Kontakt, Erkrankung oder positivem Test
Um Infektionsketten wirkungsvoll unterbinden zu können, ist eine Rückverfolgung von Kontakten dringend erforderlich. Aus diesem Grund verpflichten sich alle Kursteilnehmer*innen, Kontakte und/oder Erkrankung, die während oder im Anschluss an die Ausbildung bei Manus auftreten, unverzüglich dem Manus Ausbildungszentrum zu melden.
 
Diese Meldepflicht betrifft alle Personen, die nachweislich an Covid-19 erkrankt sind oder auf Covid-19 positiv getestet wurden.
Die Meldung bei Manus hat in folgenden Fällen zu erfolgen:

  1. nach Bekanntwerden eines Kontaktes zu einer an Covid-19 erkrankten oder auf Covid-19 positiv getesteten Person (Kontaktperson)
  2. bei Symptomen, die auf eine Covid-19 Erkrankung hinweisen (Verdachtsfall)
  3. nach einem eigenen positiven Testergebnis auf Covid-19 (Infektionsfall)
  4. Bei Erlass eines Absonderungsbescheides durch die Behörde

Die Meldung hat unverzüglich telefonisch oder per E-Mail zu erfolgen.
Zusätzlich bitten wir alle Kurs-TN eigenverantwortlich diejenigen Kurs-Kolleg*innen zu informieren, zu denen in den Tagen davor näherer Kontakt bestand.

Die Meldepflicht gilt für folgende Zeiträume:

  1. für Kontaktpersonen (Kontakt zu einer an Covid-19 erkrankten oder auf Covid-19 positiv getesteten Person): Meldung während der Dauer der Ausbildung. Hat der Kontakt nach Beendigung der Ausbildung stattgefunden, ist keine Meldung erforderlich
  2. für Verdachtsfall (Krankheitssymptome, die auf eine Erkrankung mit Covid-19 hinweisen): Meldung während der Dauer der Ausbildung und darüber hinaus 5 Tage nach Ende der Ausbildung, zur diagnostischen Abklärung telefonisch 1450 kontaktieren.
  3. Infektionsfall (positiver Test auf Covid-19): Meldung während der Dauer der Ausbildung und darüber hinaus 5 Tage nach Ende der Ausbildung

All diese Maßnahmen dienen dazu, mögliche Infektionsketten so rasch wie möglich zu unterbrechen.

Wir bedanken uns vielmals für die Einhaltung und Umsetzung aller Maßnahmen!

Wien, am 19. April 2022

Dr. Nicole Morgenroth-Mann
Covid-19 beauftragte Person
stv. Medizinisch-wissenschaftliche Leitung

Ausbildung

Die Kurszeiten findest du bei den einzelnen Kursen auf der Website. Tageskurse finden grundsätzlich zwischen 09:00 und 17:00 Uhr statt. Berufsausbildungen können einzelne Unterrichtstage auch etwas länger dauern.

An Feiertagen und während den Weihnachtsfeiertagen ist kein Unterricht.

Hausschuhe, weiße Kleidung für den praktischen Unterricht, Leintücher und Handtücher
  • Für die Ausbildung zum/zur Med. Masseur/in sind keine Vorkenntnisse notwendig. Bei anderen Kursen gibt es jedoch Vorgaben. Infos dazu findest du bei den einzelnen Kursen auf der Website.

Die Ausbildungen „Med. Masseur:in“, „Basisausbildung für Massage“ und „Gewerbliche/r Masseur/in“ finden als Tageskurse statt. Die Ausbildung zum/zur Heilmasseur/in gibt es als Tages- und Wochenendkurs (Donnerstag-Samstag).
Fort- und Weiterbildungen finden auch an Wochenenden statt.

Wenn du das Komplettpaket bei deiner Berufsausbildung buchst sind die Skripten nicht nur digital, sondern auch ausgedruckt inkludiert.

Zusätzlich haben wir mit dem Massage-Wiki eine ergänzende Online-Wissensplattform die unseren Schüler:innen kostenlos zur Verfügung steht.

Diese kannst du im nächsten Kurs nachholen. Bitte erkundige dich im Büro, wann die Module stattfinden.

Wenn ein Kurs vor Beginn abgesagt wird und du diesen schon bezahlt hast, bekommst du das Geld zurück. Alternativ können wir es auch als Gutschrift behalten und du besuchst den nächsten Kurs. Wenn ein Kurs wegen Corona o.ä. unterbrochen wird, kannst du diesen fortsetzen oder zu einem späteren Zeitpunkt bei einem anderen Kurs einsteigen. 

Praktikum

Das Pflichtpraktikum in den Ausbildungen „Medizinische Massage", „Spezialqualifikation – Elektrotherapie“ und „Spezialqualifikation – Hydro- und Balneotherapie“ muss VOR der kommissionellen Abschlussprüfung positiv absolviert werden.

VOR Antritt des Praktikums musst du die Praktikumsbestätigung im Büro abgeben. Nach positiver Absolvierung des Praktikums und VOR Antritt zur kommissionellen Abschlussprüfung musst du den Qualifikationsnachweis, von der Praktikumsstelle vollständig ausgefüllt und unterschrieben und das Behandlungsprotokoll abgeben, ansonsten ist ein Antritt nicht möglich.